Kontroverse 2

10 07 2009

2. Kommentare zu CCS

  • Volker Hauff, Vorsitzender des Rats für Nachhaltige Entwicklung

    “Es ist nicht hinnehmbar, dass in Deutschland weiter Kohlekraftwerke mit alter Emissionstechnik gebaut werden, die uns in den Klima-Gau treiben. Und es ist völlig unakzeptabel, dass wir weiterhin der alten Illusion nachgehen, Deutschland könne in den nächsten Jahrzehnten völlig auf Basis erneuerbarer Energien versorgt werden und brauche daher keine Energietechnik-Offensive. Beides stimmt nicht.“

  • Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag:“Die derzeitige Wissensbasis reicht für eine belastbare Einschätzung der technischen und ökonomischen Machbarkeit von CCS und eine Bewertung, welchen Beitrag CCS zum Erreichen der Klimaschutzziele leisten kann, bei Weitem nicht aus. Hierfür müssen zahlreiche kritische Wissenslücken geschlossen werden.”
  • Bundestagsausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung:“… erscheint es unbestreitbar, dass CCS kein Alleinstellungsmerkmal besitzen wird, sondern sich im Konzert mit anderen Technologien zur CO2-armen Stromerzeugung behaupten muss“.
  • RECCS-Studie:“Schon im Jahr 2020, dem Jahr der voraussichtlich frühesten kommerziellen Verfügbarkeit der CCS-Technologie, dürfte eine Reihe von erneuerbaren Energie-technologien zu vergleichbaren oder günstigeren Konditionen Strom anbieten können, als dies über fossile Kraftwerke der Fall ist. Längerfristig ist zu erwarten, dass erneuerbare Energien wegen der Unabhängigkeit von Brennstoffpreisschwankungen erhebliche Vorteile haben.”
  • Ulrich Kelber, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion:“CO2-Speicherung ist eine vielversprechende Technologie, die aber noch beweisen muss, dass sie zu konkurrenzfähigen Preisen funktioniert. Die SPD fordert, dass ab 2015 die ersten Kraftwerke mit CO2-Abscheidung ans Netz gehen und diese Technik für alle neuen Kraftwerke dann vorgeschrieben wird.“
  • Gerhard Timm, BUND– Bundesgeschäftsführer:“Vattenfall erzeugt seinen Strom zu 99 % aus fossilen Rohstoffen und aus Uran. Vattenfall torpediert den Klimaschutz. Vattenfall betreibt gefährliche Atommeiler. Vattenfall zerstört Naturoasen wie die Lakomaer Teiche bei Cottbus. Und jetzt will uns Vattenfall mit seiner Minipilotanlage direkt neben der riesigen CO2-Schleuder Schwarze Pumpe erklären, nachhaltig und umweltfreundlich zu sein?”
  • Günter Pusch, Prof. für Erdöl- und Erdgaslagerstättentechnik an der Uni. Clausthal:“Ich habe das Gefühl, dass hier gehandelt wird wie beim Atommüll: Das Entsorgungsproblem wird auf später verschoben“
Advertisements